Doppelspieltag

Das vergangene Wochenende war wieder ein ereignisreiches Wochenende für unsere Mannschaftsspieler. Gleich vier Spiele fanden statt. Davon waren zwei Auswärts- und zwei Heimspiele. Personell gab es einige Änderungen, da einige Spieler leider ausfielen. Nach vier hart um kämpften Spielen, mit teils knappen Ergebnissen, konnten, mit zwei Unentschieden und leider zwei Niederlagen, die Tabellenplätze gehalten werden.

Fangen wir mit den Spielen der ersten Mannschaft in der Bezirksoberliga an. Personell musste die erste Mannschaft etwas umstellen, da Dominik Naumann krankheitsbedingt ausfiel. Für ihn sprang kurzfristig Felix Schröder aus der 2. Mannschaft ein. Am Samstag wurde auswärts in Langgöns gespielt. Hier konnten die beiden Herrendoppel souverän jeweils in zwei Sätzen gewonnen werden. Das Damendoppel ging hingegen an die Gegner. Lars Hoffmann zeigte im Einzel sein Können und holte den nächsten Punkt für den TSV. Anne-Sophie Ehrhardt verpasste es nur ganz knapp im zweiten Satz; mit 22:20, doch noch den Punkt für Stadtallendorf zu holen. Auch Felix Schröder konnte das 3. Einzel nicht für sich entscheiden. Es stand 3:3. Es kam also auf die letzten beiden Spiele an, die es noch mal in sich hatten. Im zweiten Herreneinzel gewann Valentin Flöter den ersten Satz. Aber sein Gegner drehte es im zweiten Satz und schaffte es dann im dritten Satz über die Kondition den Punkt für Langgöns zu sichern. Stadtallendorf nun im Rückstand musste nun das Mixeddoppel gewinnen um noch den Ausgleich zu schaffen. Obwohl Katja Hoos und Volker Prill es nochmal spannend machten, da sie nach dem ersten gewonnen Satz, den 2. Satz abgaben, holten sie den 4. Punkt und damit das Unentschieden, in einem spannenden 3. Satz, mit 18:21.

Am Sonntagmorgen wurde dann daheim gegen den Tabellenzweiten RV Hoch-Weisel gespielt. Im ersten Herrendoppel holten Lars Hoffmann und Volker Prill, den ersten Punkt für den TSV im dritten Satz mit 21:19. Das Damendoppel war Spannung pur. Mit 21:19, 20:22, 19:21, ging der Punkt hauchdünn an den Gegner. Mixeddoppel und zweites Herrendoppel gingen klar in zwei Sätzen an Hoch-Weisel. Auch das dritte und zweite Herreneinzel ging klar an den Gegner. Trotz des Rückstands wurde weiter um jeden Punkt gekämpft. Anne-Sophie Ehrhardt gab einen weiteren Punkt knapp in drei Sätzen an die Gäste aus Hoch-Weisel ab. Einen Ehrenpunkt sicherte dann doch noch Lars Hoffmann im ersten Herreneinzel, der nach einem knappen ersten Satz, den zweiten Satz deutlich für sich gewinnen konnte und im dritten Satz mit 22:20 den Punkt sicherte. Damit hieß der Endstand 2:6.

 

Auch die zweite Mannschaft spielte am Samstag auswärts. In Wetzlar wurde gegen den bis dahin noch Tabellenführenden BLZ Mittelhessen gespielt. Die zweite Mannschaft wurde diesmal mit den Jugendspielern David Mankel und Aaron Hansmann verstärkt. Doch gegen den schweren Gegner fehlte es dann doch noch etwas für die Punkte. Trotz vier Dreisatzspielen konnte diesmal kein Punkt für den TSV geholt werden. So konnten Lars Peter und Felix Schröder, nach einem starken ersten Satz im zweiten Herrendoppel, diese Leistung nicht mit in die nächsten Sätze nehmen und mussten so den Punkt abgeben. Auch Daniel Hoppe zeigte eine gute Leistung im ersten Herreneinzel. Besonders ärgerlich war, dass er im dritten Satz mit 23:21 nur ganz knapp an einem Punkt vorbei schrappte. Im Dameneinzel spielte Susanne Becker und im zweiten Herreneinzel Lars Peter auch jeweils in drei Sätzen. Leider ohne einen Punkt am Ende. So musste man zum Schluss ohne Punkte wieder nach Hause fahren.

Am nächsten Tag hieß es dann die bittere Niederlage zu vergessen und sich auf das nächste Spiel zu konzentrieren. Im ersten Herrendoppel spielten zum ersten Mal in dieser Konstellation Daniel Hoppe und Felix Schröder. Nur knapp mussten sie sich nach einer guten Leistung geschlagen geben. Auch im 2. Herrendoppel gab es eine neue Konstellation mit Lars Peter und Aaron Hansmann. Die beiden zeigten Siegeswillen und bezwangen ihre Gegner im dritten Satz. Einen wesentlich deutlicheren Sieg erreichten die beiden Damen Susanne Becker und Tanja Böttner im Damendoppel mit zwei Sätzen. Im Dameneinzel und im dritten Herreneinzel wurden die nächsten Punkte in jeweils zwei deutlichen Sätzen geholt. Damit war ein Unentschieden gesichert. Doch das Mixeddoppel und auch das erste Herreneinzel gingen an den Gegner. Das letzte offene Spiel war das zweite Herreneinzel. Hier gab Lars Peter nochmal Alles. Nach dem ersten Satz noch in Führung, ging es nach dem zweiten Satz in Verlängerung, wo er sich im dritten Satz dann doch dem Gegner aus Hoch-Weisel geschlagen geben musste. So blieb es bei einem Unentschieden und ein anstrengender Doppelspieltag ging zu Ende.