Pokalsieg für Badmintonspieler

ba2cf6dc a206 4392 b10d 39728eed5bbd

Am vergangenen Samstag, den 24. März 2018 fand die Finalrunde des Bezirkspokals im Badminton statt. Qualifiziert hatten sich der BLZ Mittelhessen 3, der RV Hoch-Weisel und die SG Stadtallendorf/Schröck. Die SG Langgöns/Rechtenbach, die sich ebenfalls qualifiziert hatte, musste ihre Mannschaft leider zurückziehen.

 

Um 14:30 Uhr wurde mit dem Spiel BLZ Mittelhessen 3 gegen RV Hoch-Weisel gestartet. Hier setzte sich der RV Hoch-Weisel mit 5:3 durch.
Im zweiten Spiel trat der RV Hoch-Weisel dann gegen die SG Stadtallendorf/Schröck an. In der Saison musste sich Stadtallendorf noch mit 2:6 gegen Hoch-Weisel geschlagen geben. Heute konnten sie sich jedoch beweisen und einen klaren Sieg holen. 1:7 lautete der Entstand. Besonders in den Herrendoppeln und Herreneinzeln blieb es sehr spannend. Hier wurden fast immer drei Sätze gespielt, in denen man sich am Ende durchsetzte und die Spiele gewann. Lediglich das dritte Herreneinzel ging an die Gegner aus Hoch-Weisel. Die Damen Katja Hoos und Anne-Sophie Ehrhardt konnten hingegen ihre Spiele souverän in 2 Sätzen sichern.

Im Dritten und letzten Spiel musste die SG Stadtallendorf/Schröck dann gegen den BLZ Mittelhessen 3 antreten. Hier gestaltete sich das ganze eindeutig knapper. Im ersten Herrendoppel setzten Lars Hoffmann und Volker Prill ihre Erfolgsserie aus der Saison fort. Dominik Naumann und Valentin Flöter machten es im zweiten Herrendoppel ziemlich spannend. Im dritten Satz gingen sie in die Verlängerung und entschieden das Spiel mit 24:26 für sich. Am Ende reichte es insgesamt nur für ein 4:4. Doch das reichte den Stadtallendorfern aus um sich den Pokalsieg zu holen.

 

f4.JPG